Der Verfahrenswert

Ihre Scheidungskosten bestimmen sich nach dem sogenannten Verfahrenswert. Dieser Wert bestimmt sich aus dem gemeinsamen monatlichen Nettoeinkommen beider Ehepartner, der Anzahl der Altersversorgungen und der Anzahl der minderjährigen Kinder.

Ein Kostenbeispiel für Sie:

Der Verfahrenswert der Scheidung ist das dreifache des gemeinsame Monats-Nettoeinkommen der Ehepartner. Hat der eine Ehepartner also zum Beispiel ein Monats-Nettoeinkommen von 2.500 Euro und der andere Ehepartner von ebenfalls 1.500 Euro, so ist die Summe dieser beiden Nettoeinkommen mit 3 zu multiplizieren:
2.500 Euro plus 1.500 Euro = 4.000 Euro mal 3 = 12.000 Euro Verfahrenswert

Für den Versorgungsausgleich (Ausgleich der Rentenpunkte) sind 10% vom oben genannten Verfahrenswert pro vorhandener Versorgung zusätzlich zu berücksichtigen, mindestens jedoch insgesamt 1.000 Euro.

Über die Kostenanfrage erhalten Sie detaillierte Auskünfte zu Ihren Scheidungskosten.