Scheidung Dresden

Als Fachanwaltskanzlei für Familienrecht vertreten wir unsere Mandanten seit 2003 im Familienrecht, spezialisiert auf Scheidungen und die Regelung von Scheidungsfolgen, seit mehr als 11 Jahren bieten wir unseren Mandanten bereits die Scheidung-Online an, in Dresden, Sachsen und deutschlandweit. Unsere Mandaten genießen seit Jahren unser Angebot der einfachen und schnellen Kontaktmöglichkeit via email und Telefonat, bei Fragen zur Scheidung und Ihrem Scheidungsverfahren. Zusätzlich zu persönlichen Besprechungsterminen in unseren Kanzleiräumen in Dresden, Königstraße 18, 01097 Dresden, bieten wir unseren Mandaten Online-Termine an, die in 24 h vergeben werden, die Besprechung kann dann flexibel über SKYPE, ZOOM oder Microsoft Teams erfolgen.

Bei Fragen zu Ihrer Trennung oder Scheidung können Sie uns kostenfrei unter 0351 27 181 200 anrufen, wir beanworten Ihnen Ihre Fragen gern.

Füllen Sie einfach und unverbindlich die Kostenanfrage aus und Sie erhalten innerhalb von 24 h Ihren Kostenvoranschlag vom Fachanwalt.

Zusätzlich bieten wir Ihnen kostenfrei die Berechnung Ihrer persönlichen Scheidungskosten unter Ausnutzung aller möglichen Reduzierungen der Kosten an. Wir garantieren Ihnen die Reduzierungsanträge. Die Kosten einer Ehescheidung in Dresden sind abhängig von den jeweiligen Nettoeinkünften der Ehepartner. Die Gesamtkosten Ihrer Scheidung (Anwalts-und Gerichtskosten) werden Ihnen innerhalb von 24 Stunden kostenfrei aufgeschlüsselt, zusätzlich erhalten Sie gratis weitere Informationen zu Ihrer Scheidung.

Wenn Sie nur geringes Einkommen ahben , haben Sie ggf. Anspruch auf Verfahrens- bzw. Prozesskostenhilfe. Dies prüfen wir anhand Ihrer Anfrage für Sie. Die Scheidung wäre dann für Sie kostenfrei.

Anwalts-und Gerichtskostenanfrage Familiengericht Dresden

Jetzt kostenfrei und unverbindlich anfragen.

*
*

Wir bieten darüberhinaus Onlinetermine für Ihre kostenlose Erstberatung. Nutzen Sie das Kontaktformular für einen unverbindliche und kostenfreie Anfrage.

Scheidung Dresden


Onlinetermine
Service/Leistungen vor Ort

Adresse: Königstraße 18, 01097 Dresden, Deutschland

Häufige Fragen zur Scheidung online in Dresden
Was ist eine „Online Scheidung“?

In Deutschland ist eine Scheidung nur in einem gerichtlichen Verfahren möglich. Ohne die Durchführung eines gerichtlichen Verfahrens kann in Deutschland keine Ehe geschieden werden.

Durch eine „Online Scheidung“ sollen der Aufwand für den Mandanten und die Kosten für die Durchführung der Scheidung so gering wie möglich gehalten werden. Dies wird dadurch erreicht, dass die Kommunikation zwischen Anwalt und Mandant überwiegend über das Internet und Telefon oder per Briefpost stattfindet und in der Regel kein Anwaltsbesuch vor Ort erforderlich ist. Bei Bedarf kann auch bei einer Online Scheidung ein persönlicher Besprechungstermin wahrgenommen werden sowie Onlinetermine per Vidoekonferenz über Sky0pe, Zoom oder Microsoft Teams, natürlich ohne Mehrkosten.

Unsere Fachanwaltskanzlei vertritt Sie bei Ihrer Scheidung in Dresden und Sachsen zu den durch das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz gesetzlich vorgegebenen Mindestgebühren. Wir beantragen für unsere Mandaten die Reduzierung des Verfahrenswertes für die einverständliche Scheidung von 30 % und der Abzug für minderjährige Kinder.

Durch einen geringen Verfahrenswert der Scheidung können Sie Scheidungskosten sparen.

Gibt es eine noch einfachere oder schnellere Möglichkeit der Scheidung als Scheidung Online?

Ein noch einfacherer und schnellerer Weg zur Scheidung als mit einer Online Scheidung bei Scheidung-Online-Dresden ist aufgrund der gesetzlichen Vorschriften praktisch nicht möglich. Wir beantragen für unsere Mandanten die Beschleunigung im Scheidungsverfahren bei Gericht und die schnelle Terminierung Ihres Scheidungstermins bei dem Amtsgericht Dresden, Pirna, Freiberg oder Kamenz.

Wie ist die fachliche Qualität und Kompetenz bei einer Scheidung Online ?

Sie werden durch Fachanwälte betreut, welche seit über 15 Jahren im Familienrecht tätig sind. Wir sind spezalisiert auf Scheidungen und bieten unseren Mandanten bereits seit 2010 Online-Scheidungen an, als einer der ersten Kanzleien Deutschlandweit.

Ratgeber Fragen in Zusammenhang mit Ihrer Scheidung Online

Ist die Scheidung online in Dresden mit einem Anwalt möglich ?

Es ist gesetzlich geregelt, dass derjenige Ehegatte, der den Scheidungsantrag stellt, durch einen Rechtsanwalt vertreten sein muss. Sie solltensich nur durch eine nspezialisierten Fachanwalt für Familienrecht vertreten lassen. Der andere Ehegatte braucht bei einer einvernehmlichen Scheidung keinen Anwalt, wenn er der Scheidung zustimmt. Diese Zustimmungserklärung ist die einzige Erklärung, der der andere Ehegatte vor Gericht ohne Anwalt erklären kann. Bei einer einvernehmlichen Scheidung können daher die Anwaltskosten eines weiteren Anwaltes gespart werden. Wir bereiten für unsere Mandanten alles notwendigen Erklärungen vor, ebenfalls die Zustimmungserklärung für den anderen Ehegatten bei einverständlicher Scheidung und die Kostenteilungsvereinbarungen.

Welches Gericht ist zur meine Scheidung online zuständig?

Wir prüfen anhand Ihrer Angaben im Scheidungsformular welches Gericht für Ihre Scheidung zuständig ist und stellen den Scheidungsantrag am zuständigen Familiengericht Dresden. Hier geben wir Ihnen zu Informationszwecken einen kurzen Überblick über die Gerichtszuständigkeit gemäß § 122 FamFG (Familienverfahrensgesetz).

1.

Wenn aus der Ehe noch minderjährige Kinder hervorgegangen sind, ist zuständig für ein Scheidungsverfahren das Gericht, in dessen Bezirk der Ehegatte mit den gemeinsamen minderjährigen Kindern lebt.

2.

Wenn es keine minderjährigen Kinder gibt, ist das Amtsgericht zuständig, an dem Ort wo die Eheleute zuletzt zusammen gelebt haben, falls einer der Eheleute noch an diesem Ort wohnt.

3.

Wenn es keine minderjährigen Kinder gibt und keiner der Ehegatten mehr in dem Ort lebt, in dem man früher zusammen gelebt hat: Es ist das Amtsgericht zuständig in dem Ort, an dem der andere Ehegatte lebt, an den der Scheidungsantrag zugestellt werden soll.

4.

Ist keine dieser Voraussetzungen gegeben, weil z.B. beide Ehegatten im Ausland leben, so ist das Amtsgericht Berlin-Schöneberg zuständig.

Scheidung Online bei Auslandsbezug?

Befindet sich einer oder beide Ehepartner im Ausland, müssen bei der Zuständigkeit deutscher Gerichte grundsätzlich beide Ehegatten persönlich zum Scheidungstermin in Deutschland erscheinen. Wenn sich einer der Ehegatten oder beide Ehegatten im Ausland befinden, werden diese aus Kostengründen häufig nicht für den Scheidungstermin in die Bundesrepublik einreisen wollen. In diesen Fällen bereiten wir für unsere Mandanten sogenannte Trennungserklärungen zur Vorlage bei Gericht vor, und beantragen, dass unsere Mandanten nicht zum Scheidungstermin anreisen müssen und eine schriftliche beglaubigte Erklarung ausreicht, die Beglaubigung kann durch die deutsche Botschaft erfolgen.

Im Scheidungsverfahren muss die gerichtliche Post dem Ehegatten zugestellt werden. Wenn sich ein Ehegatte im Ausland aufhält und dieser Ehegatte ausländischer Staatsbürger ist, wird häufig vom Gericht angeordnet, dass sämtliche gerichtliche Post in die ausländische Sprache übersetzt werden muss. In diesen Fällen verzögert sich das Scheidungsverfahren ganz erheblich.

Das Scheidungsverfahren könnte dadurch mehrere Jahre dauern.

Das Scheidungsverfahren kann in diesen Fällen wesentlich verkürzt werden, wenn der im Ausland lebende Ehepartner eine Person in Deutschland benennt, die für ihn die gerichtliche Post entgegennehmen darf (sog. Postzustellungsbevollmächtigter). Der Postzustellungsbevollmächtigte erhält die gerichtliche Post und ist verpflichtet, diese an den im Ausland lebenden Ehegatten weiter zu leiten.

Welches Recht gilt, wenn kein nationales Scheidungsrecht gewählt wurde ?

In folgender Reihenfolge gilt das Recht des Staates,
bei Anrufung des Gerichts der gewöhnliche Aufenthalt der Ehegatten besteht, in dem die Ehepartner zuletzt ihren gemeinsamen Aufenthalt hatten, wenn dieser nicht vor mehr als einem Jahr vor Anrufung des Gerichts endete und einer der Ehegatten im Zeitpunkt der Anrufung des Gerichts dort noch seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, dessen Staatsangehörigkeit beide Eheleute zum Zeitpunkt der Anrufung des Gerichts haben
dessen Gericht angerufen wurde

Wann kann man sich scheiden lassen?

Eine Ehe wird durch das Familiengericht geschieden wenn die Ehe „gescheitert“ ist. Das ist der Fall, wenn die Ehegemeinschaft der Ehepartner nicht mehr besteht und nicht erwartet werden kann, dass die Ehepartner sie wiederherstellen.

Wo kann ich die Scheidung einreichen?

Für Scheidungen ist grundsätzlich das Familiengericht zuständig, wo ein Ehegatten mit den gemeinsamen minderjährigen Kindern seinen Aufenthalt hat oder, wenn keine Kinder vorhanden sind, der letzte gemeinsame Wohnort der Ehepartner war. Das Scheidungsverfahren beginnt mit dem Scheidungsantrag, den der Rechtsanwalt/Fachanwalt für Familienrecht beim zuständigen Gericht stellt, wenn Sie in Dresden wohnen, ist das Familiengericht Dresden zuständig.

Einverständliche Scheidung in Dresden.
Wie kann ich meinen Geburtsnamen wieder annehmen?

Grundsätzlich hat jeder der Eheleute das Recht, den während der Ehe geführten Ehenamen auch nach der Scheidung beizubehalten. Ein Recht, dem anderen die Führung des Namens nach der Scheidung zu untersagen, gibt es nicht.

Derjenige, dessen Namen nicht Ehenamen geworden ist, kann seinen Geburtsnamen oder den Namen, den er vor der Ehe geführt hat, nach der Scheidung wieder annehmen. Er kann dem Ehenamen seinen Geburtsnamen voranstellen oder anfügen. Das gilt nicht bei Namen, die aus einer früheren Eheschließung stammen.

Die Namensänderung kann nach rechtskräftiger Ehescheidung beim Standesamt beantragt werden. Dem Standesamt ist das rechtskräftige Scheidungsurteil vorzulegen.

Wie verhält es sich mit dem Sorgerecht?

In der Regel verbleibt es nach einer Trennung und Ehescheidung beim gemeinsamen Sorgerecht der Eltern für die gemeinsamen minderjährigen Kinder. Dies ist der Regelfall.

Wie verhält es sich mit dem Umgangsrecht?

Derjenige Elternteil, in dessen Haushalt das Kind nach einer Trennung nicht lebt, hat das Recht auf regelmäßigen Umgang mit seinem Kind.

Viele Eltern entscheiden sich heute auch auf eine sogenantnes paritätisches Wechselmodell, dh. die Kinder leben zu gleichen Teilen bei der Mutter und dem Vater. Hier teilen sich die Eltern die Verantwortung für die Kinder gleichermaßen, der Kindesunterhalt wird durch eine neue Entscheidung des Bundesgerichtshofes bei dem Wechselmodell anders berechnet, er richtet sich nicht nach den Unterhaltstabellen.

Sofern die Eltern sich nicht auf ein Umgangsrecht einigen können, sollten die Eltern zunächst die Hilfe des örtlichen Jugendamts in Anspruch nehmen. Das Jugendamt wird einen Termin mit beiden Eltern vereinbaren und versuchen, eine Regelung über den Umgang zwischen Eltern zu finden.

Sofern eine einvernehmliche Regelung auch mit Hilfe des Jugendamts nicht erreicht werden kann, kann eine gerichtliche Entscheidung herbeigeführt werden.

Wie wird der Kindesunterhalt geregelt?

Der Kindesunterhalt kann kostenfrei über das zuständige Jugendamt geregelt werden. Der Elternteil, der unterhaltspflichtig ist, kann bei dem Jugendamt eine Verpflichtungsurkunde zur Regelung des Kindesunterhalts unterzeichnen. Das Jugendamt berechnet kostenfrei den Kindesunterhalt. Sollten Sie den Unterhalt anwaltlich berechnen lassen wollen, stehen wir Ihne nebenfalls jederezeit gern zur Verfügung.

Wie verhält es sich mit Ehegattenunterhalt?

In der einverständlichen Scheidung wird der Ehegattenunterhalt nicht mit geregelt, die Ehegatten sollten diesen in einer Scheidungsfolgenvereinbarung regeln. Gern berechenn wir den Trennungsunterhalt oder nachehelichen Unterhalt und erstellen Ihnen helfen Ihnen bei einer Scheidungsfolgenvereinarung. Kann der Unterhalt nicht einvernehmlich geregelt werden, dann müsste dieser bei dem Familiengericht beantragt werden. Wir vertreten unsere Mandanten ebenfalls in Verfahren zum Trennungsunterhalt oder im nachehelichen Unterhalt.

Bei weiteren Fragen rufen Sie uns einfach unter 0351 27 181 200 an oder schreiben uns eine email an info@scheidung-express.de

Ihre Rechtsanwältin Antje Kaschube
Fachanwältin für Familienrecht
staatlich anerkannte Gütestelle

Scheidung Dresden Online