Kostenanfrage-Scheidungskosten

Die Kosten einer Ehescheidung sind abhängig von den jeweiligen Nettoeinkünften der Ehepartner. Die Gesamtkosten Ihrer Scheidung (Anwalts-und Gerichtskosten) werden Ihnen innerhalb von 24 Stunden aufgeschlüsselt.
Bei der Expressscheidung berechnen wir Ihnen lediglich die reduzierten gesetzlichen Scheidungskosten.
Wenn Sie sich die Kosten des Scheidungsverfahrens nicht leisten können, haben Sie ggf. Anspruch auf Verfahrens- bzw. Prozesskostenhilfe. Dies prüfen wir anhand Ihrer Anfrage für Sie. Die Scheidung wäre dann für Sie kostenfrei.
Mehr Informationen erhalten Sie in Ihrem unverbindlichen Kostenvoranschlag.

Kostenanfrageformular

*
*

Sie bestätigen, dass Sie von der unter dem Menüpunkt Datenschutzerklärung hinterlegten Datenschutzerklärung Kenntnis genommen haben und erklären sich mit den dort genannten Bedingungen mit dem Absenden der Anfrage einverstanden. Ein Mandatsverhältnis kommt erst nach der ausdrücklicher Bestätigung und Ihrer Unterschrift auf der Vollmacht zustande.

*Erklärung Rentenausgleich – Versorgungsausgleich

Es geht bei dem Rentenausgleich um die in der Ehe erworbenen Rentenanwartschaften. Diese werden zwischen den Ehepartnern hälftig aufgeteilt. Es besteht die Möglichkeit, auf den Rentenausgleich zu verzichten, wenn beispielsweise geringe Ausgleichswerte vorhanden sind oder die Ehe nur von sehr kurzer Dauer war.

Der sogenannte Versorgungsausgleich wird bei einer Scheidung vor dem Familiengericht verhandelt. Es handelt sich um eine Scheidungsfolgesache, die automatisch auch in das Verfahren der Ehescheidung einfließt.

Berechnung Verfahrenswert Ehescheidungskosten


Sie möchten sich scheiden lassen ein monatliches Nettoeinkommen von ungefähr 2.000 Euro. Ihr Ehegatte bezieht 1.500 Euro netto. Sie haben zwei minderjährige Kinder.
Die entstehen Kosten für die anwaltliche Vertretung werden nach dem RVG und für das Gericht nach dem FamGKG berechnet. Die Berechnung der Scheidungskosten ist kostenfrei.

Verfahrenswert = Einkommen für drei Monate

Je Kind können davon 250 Euro also 500 Euro als Freibetrag abgezogen werden. Ihr gemeinsames Einkommen wir verdreifacht, und so der Verfahrenswert für Ihre Scheidung berechnet, der Grundlage für Ihre Scheidungskosten ist. Wir reduzieren zusätzlich diesen Verfahrenswert um 30 % für die einverständliche Scheidung und stellen für Sie alle notwendigen Reduzierungsanträge bei Gericht.

An diesem Verfahrenswert berechnen sich die Anwaltskosten und die Gerichtskosten für die einverständliche Scheidung. Nutzen dafür unser Kostenanfrageformular. s.o.

weitere Kosten

Es können Kosten für eine notariell zu beurkundende Scheidungsfolgenvereinbarung (§ 1408, § 1410 BGB)[1][2] .

Die Höhe der Gebühren richtet sich für Anwalt und Gericht nach dem Gegenstands- bzw. Verfahrenswert (§ 2 RVG, § 3 FamGKG), für den Notar nach dem Geschäftswert (§ 3 GNotKG).

FREE : Bedürftigen Parteien kann auf Antrag Verfahrenshilfe gewährt werden (§ 76 FamFG).[3]

Tipp:”Je geringer der Verfahrenswert der Scheidung, um so geringer sind die Scheidungskosten.”

Wenn sich beide Ehepartner bereits verständigt haben und Sie sich einig sind, dann benötigen Sie nur einen Anwalt, der die Scheidung einreicht. Bei einer einverständlichen Scheidung benötigt daher nicht jeder Ehegatte einen Anwalt, die Kosten können daher um weitere 50 % reduziert werden, wenn Sie sich die Kosten eines Anwalts teilen. Für die Einigung ist nicht immer zwingend eine notarielle Scheidungsfolgenvereinbarung möglich, viele Vereinbarungen können auch im Scheidungsverfahren ohne Notar getroffen werden. Wir informieren Sie hier umfassend über die für Sie konstengünstigste Variante.

Da Sie durch den Kostenvoranschlag die volle Kostentransparenz erhalten, können Sie in Ruhe entscheiden, ob Sie uns für Ihre Scheidung beauftragen.

Ein persönlicher Anwaltsbesuch ist für die Beauftragung nicht zwingend notwendig. Wir beantworten Ihnen Ihre Fragen ebenfalls telefonisch, sowie gern auch via Skype oder Zoom oder Teams. Onlinetermine können bei uns innerhalb von 24 h vergeben werden.

Mit unserem Kostenvoranschlag senden wir Ihnen eine Vollmacht zu, wenn Sie einen telefonischen Rückruf wünschen, setzen wir uns mit Ihnen telefonisch sofort in Verbindung. In dieser telefonischen Besprechung können weitere Fragen Ihrerseits geklärt werden. Zur Beauftragung senden Sie uns einfach und unkompliziert die unterzeichnete Vollmacht und die Kopien der Heiratsurkunde sowie eventuell der Geburtsurkunden Ihrer Kinder per email, Fax oder per Post zurück, bei Fragen rufen Sie uns einfach jederzeit an. Sodann reichen wir Ihre Scheidung bei dem Familiengericht ein.

Die Online-Scheidung ist grundsätzlich für jede Art der Scheidung oder Aufhebung der Lebenspartnerschaft empfehlenswert.

NEW: Anpassungen des Scheidungskostenrechners und der Berechnungsbeispiele an die vom Bunderat genehmigten erhöhten Anwalts- und Gerichtskosten 2021.

Letzte Aktualisierung am 04.04.2021

Insbesondere die Informationen folgender Quellen haben wir für die Themenwelt “Scheidungskosten” verwendet: